WIE WIRD GELERNT?

Selbstständiges Lernen, Gespräche, kreatives Gestalten sind auch in Religion wichtige Arbeitsformen. Da wird gelesen, nachgedacht, erzählt und diskutiert, geschrieben, gezeichnet und gebastelt, gesungen, gespielt und auch mal getanzt. Der Unterricht ist abwechslungsreich und will alle Sinne der Kinder ansprechen.



WAS WIRD GELERNT?

Da sind zum Beispiel unsere Feiertage im Jahreskreislauf mit ihren Bräuchen. Der Religionsunterricht zeigt, was sie bedeuten, wie sie entstanden sind und welche biblischen Geschichten dahinter stecken.

 

 

GESCHICHTEN

Spannende Geschichten stehen in der Bibel, z.b. von Mose, der das Volk Israel ins gelobte Land führte, oder von Jesus, der gegen Gewalt war, der sich besonders um die Schwachen kümmerte und bei den Menschen Hoffnung und Mut weckte auf das Reich Gottes. Der Religionsunterricht fragt mit den Kindern, was diese Geschichten für uns heute bedeuten, und denkt nach über Gott und Leben.
 

THEMEN DES LEBENS

Streit und Versöhnung oder Angst und Ermutigung sind große Themen des Lebens, mit denen auch Grundschulkinder schon einige Erfahrungen haben. Der Religionsunterricht sucht mit ihnen Möglichkeiten zur Bewältigung der Probleme.
 

 

KIRCHENGEBÄUDE

Die Kirchengebäude mit ihren Kunstschätzen aus alter und neuer Zeit – wer etwas darüber weiß, versteht, was sie bedeuten. „Warum werden Menschen getauft?“  „Was sind eigentlich Engel?“ „Wieso zünden Menschen Kerzen an?“  Der Religionsunterricht greift die Fragen der Kinder auf, vermittelt erstes Wissen und weckt Interesse an Fragen der Religion.

 

PROJEKT: PATENSCHAFT FÜR STOLPERSTEIN

An sechs verschiedenen Stellen im Umfeld unserer Schule betreuen die Religionsgruppen der oberen Stammgruppen insgesamt 16 Stolpersteine, das heißt die Schülerinnen und Schüler haben eine Patenschaft für diese Steine übernommen.


 

Patenschaft heißt...

...nach den Steinen schauen und bei Bedarf Putzen, Scheuern… die Steine zum Glänzen bringen

...sich über das Leben der auf den Steinen erinnerten Menschen informieren und das Wissen weitergeben Ausstellungen zu der Patenschaft erstellen und den Einrichtungen des Kiezes anbieten

 

PROJEKT: WIR HALTEN UNSEREN KIEZ SAUBER

Die Peter-Petersen-Schule hat einen Umwelt-Schwerpunkt. In den Evangelischen Religionsgruppen sind wir jeweils zwei- bis dreimal im laufenden Schuljahr unterwegs als KEHRENBÜRGER und halten die Straßen um den Körnerpark und die Spielplätze im Kiez sauber.