Eine Kirchengemeinde lebt davon, dass Menschen ihre Gaben und Fähigkeiten in die gemeinsame Arbeit einbringen. Viele Dienste werden dabei von Ehrenamtlichen übernommen. Der Kirchenkreis unterstützt die Gemeinden in der Begleitung und Förderung der Ehrenamtlichen, besonders im Bereich Gottesdienst.

Im Gottesdienst wirken viele Ehrenamtliche mit – beim Herrichten des Gottesdienstraums, bei der Begrüßung am Eingang, bei den Schriftlesungen, beim Austeilen des Abendmahls und vieles mehr. Sie gestalten eigenständig Gottesdienste mit Lesepredigten oder sind als Prädikanten und Prädikantinnen mit der freien Wortverkündigung beauftragt.

Der Kirchenkreis bietet Treffen und Fortbildungsabende für die unterschiedlichen Aufgaben an.


Lektorinnen und Lektoren im liturgischen Dienst

Konvent – 1 mal im Jahr ein Treffen zum Erfahrungsaustausch und für praktische Fragen

Gemeinsam üben – 2-3 mal im Jahr ein Fortbildungsabend zur Vorbereitung von Lesungstexten oder anderen Aufgaben in der Liturgie wie Abkündigung oder Assistenz beim Abendmahl

Grundkurse – alle 3 Jahre nach den Gemeindekirchenratswahlen ein Wochenende für die, die mit dem Lektorendienst beginnen und das nötige Grundwissen erwerben wollen oder ihr Wissen vertiefen und ihre Ausdrucksfähigkeit schulen wollen. Themen: das Selbstverständnis als Lektor/in und die Entwicklung des Dienstes bis heute / der Gottesdienst - Aufbau und Bedeutung der Liturgie, ihre Gestaltung im Kirchenjahr / Sprech- und Leseübungen / Begrüßung und Abkündigung gestalten

Die Gemeinden und Regionen haben die Möglichkeit, für ihre Lektoren und Lektorinnen ein Grundkurs-Angebot zu vereinbaren. Ort, Datum, zeitlicher Umfang und Themen nach Vereinbarung.


Prädikantinnen und Prädikanten, predigende Lektorinnen und Lektoren

Konvent – 1 mal im Jahr ein Treffen zum Erfahrungsaustausch und für praktische Fragen

Theologischer Gesprächskreis – 2 mal im Jahr ein Abend zur Vertiefung theologischer Themen rund um den Gottesdienst