Veröffentlicht am Di., 14. Mai. 2019 00:00 Uhr

Ein Falafel-Workshop, Arabische Märchen, orientalische Musik, Friedensliteratur auf Urdu und Besuche in Moscheengemeinden: „Neukölln arabisch“ heißt es vom 12. Mai bis 11. Juli im Interkulturellen Zentrum Genezareth.

Pfarrer Dr. Reinhard Kees setzt damit die Reihe «Neukölln - interkulturell» fort, mit der er den unterschiedlichen in Neukölln lebenden Kulturen ein Forum geben möchte und zu Begegnung und Austausch einlädt. Auch dieses Mal bietet das Programm dazu wieder zahlreiche Möglichkeiten, z.B. bei Themenabenden zum arabischen Leben in Neukölln, zur Bildungsarbeit für Muslime und zum Verständnis der heiligen Schriften in Judentum, Christentum und Islam.

Herzstück von „Neukölln arabisch“ aber ist die Ausstellung mit interreligiösen arabischen Kalligraphien. Unter dem Titel „DU und ICH – die Kinder Abrahams im Dialog“ zeigt das Interkulturelle Zentrum Genezareth Arbeiten des aus Pakistan stammenden Kalligraphen, Malers und Bildhauers Shahid Alam. Der Künstler, der sich als Brückenbauer zwischen den Religionen und Kulturen versteht, zeigt eine harmonische Komposition von muslimischen, jüdischen und christlichen Texten. In einem Workshop führt er darüber hinaus mit praktischen Schriftübungen in die Kunst der Kalligraphie ein.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 12. Mai bis 11. Juni
montags bis freitags 12 - 18 Uhr samstags 11 - 18 Uhr
sonntags 15 - 18 Uhr
Interkulturelles Zentrum Genezareth,
Herrfurthplatz 14 | 12049 Berlin

Alle Veranstaltungen zu "Neukölln arabisch"

Kategorien Aktuelles