Die Arbeit mit Kindern in der evangelischen Kirche orientiert sich an zeitgemäßen pädagogischen Standards.

Sie richtet sich an Kinder jeden Alters bis zum Übergang in das Jugendalter, unabhängig von ihrer Konfession, Religion und sozialen Herkunft.

Einen hohen Stellenwert hat die Gemeinschaft mit Gleichaltrigen und das Prinzip der Freiwilligkeit.

Was ist uns wichtig?

Im August 2013 hat die Landeskirche Leitsätze für die Arbeit mit Kindern erarbeitet. Daraus hat eine Arbeitsgruppe um Stefanie Conradt die FÜRKINDERKISTE entwickelt, um diese mit Leben zu füllen. Die seit März 2016 vorhandene FÜRKINDERKISTE ist eine Ideen- und Materialsammlung für alle mit Kindern Arbeitenden im Kirchenkreis.

Wer macht bei uns Angebote für Kinder?

Die Evangelische Kirche beschäftigt in der Arbeit mit Kindern einen bunten Strauß beruflicher Mitarbeitender: Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Gemeindepädagoginnen und Gemeindepädagogen, Religionspädagoginnen und Religionspädagogen, Katechetinnen und Katecheten, Diakoninnen und Diakone, Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, Pfarrerinnen und Pfarrer

Außerdem übernehmen in der evangelischen Kirche viele Jugendliche und Erwachsene als ehrenamtlich engagierte Mitarbeitende Verantwortung. Diese werden geschult und begleitet.

Was tun wir für einen grenzwahrenden Umgang?

In Kirchengemeinden wird viel Beziehungsarbeit geleistet, viel Vertrauen geschenkt.

Um damit verantwortlich umzugehen, haben sich die Landeskirche und auch der Kirchenkreis Neukölln damit auseinandergesetzt und einen Verhaltenskodex entwickelt. Dieser ist maßgebend und verbindlich für alle pädagogisch Mitarbeitenden (hauptberuflich und ehrenamtlich Verantwortlichen).

Hier> finden Sie das Plakat zum Kodex, was in vielen unserer Gemeinden hängt und Auskunft gibt.