×

Warnung

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.
Samstag, 7. März 2020, 18:00 Uhr

Die weltweit gefeierte Musikerin stellt ihr Instrument vor und spielt aus dem reichhaltigen Oeuvre der Gamben-Literatur. Der Name Viola da gamba bedeutet Beingeige, sie wird ohne Dorn zwischen den Knien gehalten und hat oft mehr Saiten als das ihr verwandte Violoncello. Der zarte, gläserne Klang ist für die Musik aus Renaissance und Barock wie geschaffen, und eine Meisterin wie Juliane Laake versteht, ihr viele Geheimnisse zu entlocken.

„Gambenmusik, in dieser Sonnenlicht leuchtenden Qualität vorgetragen, lässt den Hörer das Dasein entschleunigt wahrnehmen, ihn in eine gelassen allen weltlichen Erregungen abholde arkadische Musiklandschaft tauchen…"

So beschreibt die Presse das Spiel der Gambistin Juliane Laake, die im Jahr 2018 für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurde und im Jahr 2019 mit der CD des Jahres des RBB Kulturradios geehrte wurde. Juliana Laake studierte Viola da gamba in Bremen und Den Haag und spielt seitdem in den weltweit herausragenden Orchestern für alte Musik wie der lautten compagney, Weserrenaissance und der Akademie für alte Musik. Im vergangenen Jahr brillierte sie als Solistin beim Kantatenchor Zeuthen in der Aufführung von Bachs Johannespassion.

Seien Sie herzlich zu diesem Konzert eingeladen, der Eintritt ist frei. Es wird jedoch um Spenden gebeten.

Mitwirkende
Juliane Laake, Viola da gamba
Ort
Martin-Luther-Kirche Zeuthen, Schillerstraße 2, 15738 Zeuthen, Deutschland
Preis
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten.