Samstag, 26. Oktober 2019, 15:00 - 18:00 Uhr

Wo und wann fühlen wir uns zuhause? Was macht unsere Heimat aus? Wie wünschen wir uns die Gesellschaft, in der wir uns wohl fühlen können?
Impulse von und Gespräche mit Ulrike Poppe, Thomas Oberender und Christoph Dieckmann


30 Jahre friedliche Revolution –  Von den Chancen und Schwierigkeiten, Demokratie zu leben 

Unter dieser Überschrift sind alle Gemeinden unserer Region, aber auch Interessierte aus dem Kirchenkreis zu einem Wochenende eingeladen, an dem wir zuhören und mitreden, uns austauschen, kreativ sein und feiern wollen.

Freitag, 25. Oktober,19 Uhr, in der Martin-Luther-Kirche Zeuthen:
Vortrag zum Thema von und anschließende  Diskussion mit Wolfgang Thierse 

Sonnabend, 26. Oktober, 15–18 Uhr, im Gemeindehaus Eichwalde:
„Unsre Heimat, das sind nicht nur die Städte und Dörfer…“ Wo und wann fühlen wir uns zuhause? Was macht unsere Heimat aus? Wie wünschen wir uns die Gesellschaft, in der wir uns wohlfühlen können? Impulse von und Gespräche mit Ulrike Poppe, Thomas Oberender, Christoph Dieckmann 

Sonntag, 27. Oktober, 10 Uhr, in der Friedenskirche Wildau: „Suchet der Stadt Bestes“ – Gottesdienst mit den Pfarrerinnen der Region, dem Superintendenten, dem Kantatenchor Zeuthen, parallel Kindergottesdienst.

(Foto: pixabay.com)

Mitwirkende
Ulrike Poppe (Bürgerrechtlerin), Thomas Oberender (Intendant der Berliner Festspiele), Christoph Dieckmann (Publizist und Autor der „Zeit“)
Ort
Gemeindehaus Eichwalde, Stubenrauchstraße 19, 15732 Eichwalde, Deutschland
Preis
frei