Veröffentlicht am Di., 28. Jul. 2020 11:19 Uhr

Viola Kennert, ehemalige Neuköllner Superintendentin, ist am Sonntag, dem 26. Juli, nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. „Ich bin erschüttert und sehr traurig über diese Nachricht“, sagt Superintendent Dr. Christian Nottmeier, „Viola Kennert hat mit großer Umsicht, Warmherzigkeit und Kompetenz in unserem Kirchenkreis Neukölln gewirkt. Sie konnte zuhören, zusammenführen und hat zugleich immer theologisches Profil gezeigt. Viola Kennert war Pfarrerin von ganzem Herzen und Theologin für die Menschen. Sie hat sich um unseren Kirchenkreis verdient gemacht und wichtige, zukunftsorientierte Entscheidungen herbeigeführt. Ich werde den Austausch mit ihr sehr vermissen. In Gedanken und mit unseren Gebeten sind wir bei ihrer Familie“.

Die Beisetzung findet im engsten Familienkreis statt.
Der Kirchenkreis wird sich nach den Sommerferien mit einer Trauerfeier von Viola Kennert verabschieden, zu der wir noch einladen werden.

Viola Kennert war von Juni 2010 bis Ende Februar 2018 Superintendentin im Ev. Kirchenkreis Neukölln. Sie war zugleich Vorsitzende des Aufsichtsrates des Diakoniewerkes Simeon und Vorsitzende des Verwaltungsrates des Kirchenkreisverbandes Süd. Von 2005 bis 2010 leitete Viola Kennert das Pastoralkolleg in Brandenburg an der Havel. Zuvor war sie mehr als 20 Jahre Gemeindepfarrerin in der deutschsprachigen Auslandsgemeinde in Luxemburg und in der Friedensgemeinde Berlin-Charlottenburg. Sie wurde 1952 in Santiago de Chile geboren.

Eine ausführliche Würdigung Viola Kennerts folgt in der September-Ausgabe der KirchenkreisInfo.

Kategorien Aktuelles