Veröffentlicht am Do., 6. Dez. 2018 14:49 Uhr

Wir haben uns Australien ausgesucht, weil uns das Land sehr interessiert und weil Sophia dort Verwandte hat. Das bot uns die Möglichkeit. ein Interview über 16.000 Kilometer hinweg zu führen. Wir haben Sophias Großtante Teena Reiche McLeish zu den verschiedenen christlichen Religionen, ihrem Glaubensalltag und Traditionen im Zusammenhang mit dem Glauben befragt.

Sophia und Marie: Bist du religiös?

Teena: Ja, ich bin katholisch, kann euch aber auch etwas über die evangelischen Christen in Australien erzählen.

Sophia und Marie: Gehst du oft mit deiner Familie in die Kirche?

Teena: Meine Eltern gehen sehr oft in die Kirche. Ich gehe mit meinem Mann und den Kindern nur zu religiösen Festen wie Weihnachten und Ostern in die Kirche.

Sophia und Marie: Welches Wissen hast du über die Christen in Australien?

Teena: Mehr als die Hälfte Australiens ist christlich. Es sind 52,2 Prozent. Jede Woche kommt eine christliche Gruppe genannt „Zeugen Jehovas“ zu mir vor die Tür, diese Gruppe wirbt für ihre Religion. Sie lesen Psalme aus der Bibel vor. Es gibt auch Christen, die nie beten oder in die Kirche gehen, sich aber selbst als religiös bezeichnen.

Sophia und Marie: Wie sieht euer Glaubensalltag aus?

Teena: Ich bete jeden Tag bevor ich zu Bett gehe, wir beten wenn wir mit der Familie essen, wenn wir zum Friedhof gehen um meinem Bruder zu gedenken und selbstverständlich wenn wir in die Kirche gehen.

Sophia und Marie: Was macht man außer in die Kirche zu gehen, um die Gesellschaft zu unterstützen?

Teena: Als meine Kinder in der Grundschule waren, haben wir Spenden für Obdachlose und Bedürftige gesammelt.

Vielen Dank an Teena!

(Foto: pixabay.com)

Kategorien Religionsunterricht