Veröffentlicht am Do., 6. Dez. 2018 14:49 Uhr

Wir haben uns das Land Peru ausgesucht, da Lena Verwandtschaft hat, die von dort stammt. Wir haben uns auf verschiedenen Webseiten informiert, um etwas über die Reformation und die Religionen in Peru herauszufinden.

Dabei haben wir herausgefunden, dass 81,3 Prozent der Peruaner Katholiken und 12,5 Prozent Protestanten sind. Dies liegt am Einfluss der Spanier. Es gibt aber auch andere religiöse Gruppen in Peru, beispielsweise haben viele Stämme der Inka noch andere Vorstellungen des Glaubens. In Peru wird jede Religion toleriert, da im Grundgesetz religiöse Freiheit versprochen wird.

In Peru gibt es auch wie bei uns kirchliche Schulen von freien Trägern, diese sind meist besser ausgestattet als die staatlichen Schulen.

Gibt es evangelische Taufen und Konfirmationen und wie sehen sie dort aus? Ja, Peruaner lassen sich taufen und konfirmieren. Dennoch sehen diese Veranstaltungen dort anders aus als bei uns. Es sind eher Großveranstaltungen bei denen bis zu 40 Kinder am Tag getauft oder konfirmiert werden.

Nun stellt sich uns noch die Frage, ob in Peru auch evangelische Feste gefeiert werden. Ja, im Mai oder Juni wird Fronleichnam, im August Maria Himmelfahrt und Anfang November Allerheiligen gefeiert. Die Peruaner feiern nicht wie wir am 24. Dezember an Heiligabend die Geburt Jesu sondern am 25. Dezember Weihnachten.

Peruanische Kirchen wie zum Beispiel die evangelische lutherische Kirche hat zwei diakonische Projekte entwickelt. „Diaconia“ und “Casa Belen“. Diese zwei Projekte helfen Kindern in Not.

(Foto: pixabay.com)

Kategorien Religionsunterricht